Die 12 Gesetze des Karma


Karma hat weder mit Schicksal noch mit universeller Gerechtigkeit oder Bestrafung zu tun. 
Karma besteht aus dem Prinzip der Ursache-Wirkung und beinhaltet 12 Regeln.

Karma kann man als ethisches Regelwerk sehen, das nicht zu streng ausgelegt werden sollte. Es hat eher einen Richtlinien-Charakter. Sehen Sie es als Leitfaden für Moral und Ethik

Wenn Sie Karma in diesem Kontext sehen und nutzen, kann das durchaus eine positive Auswirkung auf Ihre persönliche Entwicklung haben. 

Kostenlos registrieren

Sie wünschen mehr Informationen zu diesem Thema oder möchten eine persönlich Beratung?


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.